USA – Arbeitslosenanträge steigen, Dollar bleibt unberührt

Obwohl die Zahl der Arbeitslosenanträge in den vergangenen Wochen auf mehr als 500.000 angestiegen ist, kann der Dollar seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Dieser Tage erleben wir die wohl verheerenste Krise, seit 1929, und Investoren verschieben ihre Anlagen nun auf den sicheren Raum USA, also in den Dollar. Denn dieser bleibt trotz der Konjunkturprobleme weiterhin stabil, steigt sogar weiter im Wert. Bis auf das Paar USDJPY konnte der Dollar gut Boden machen. Gegenüber dem Yen musste er Einbußen verzeichnen, da die erhöte Anzahl der Arbeitslosenanträge die Anleger weitgehend verunsicherte. Im Allgemeinen sieht es derzeit so aus, dass die Spekulanten ihre Investitionen auf sicheren US-Boden verlagern, bzw. in den Yen, da dieser mit niedrigen Zinsen aufgenommen wird – also weg von Aktien oder Rohstoffen, ebenso wie von anderen hochkarätigen Währungen. Somit war der japanische Yen die einzige Währung, die dem Dollar gestern stand halten konnte und als willkommende Alternative zur Hand war. Durch die Zahlen aus der Arbeitslosenstatistik waren durchaus Anleger verunsichert, so dass diese ihre Anlagen vom Dollar in den Yen verlagerten. Doch noch mehr zu leiden hat dieser Tage der Euro, denn der verlor gestern gegen den Dollar und gegen den Yen. Auch, wenn es Maßnahmen zur Rettung gab, wie milliardenschwere Konjunkturpakete und Leitzinssenkungen, steuert die Euro-Zone doch weiterhin auf ein Loch zu. So schloss er Euro gegenüber dem US-Doller (EURUSD) gestern bei 1,2458$, also rund 0,5% schlechter als am Vortag. Prognosen für 2009 sehen keine Besserung für die Wirtschaftsleistung der Euro-Zone. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Europäische Zentralbank eine weitere Leitzinssenkung vornehmen wird – wahrscheinlich ist es, dass im Dezember eine Senkung, wiederum um 50 Punkte, vorgenommen wird. Auch beim Rohöl sieht es weiterhin nicht rosig aus. Der Kurd abwärts bleibt weiterhin bestehen. Ganz anders beim Gold. Denn Gold erlebte einen riesigen Schwung und hat seit langer Zeit die 800 Marke wieder geknackt. Ob dieser Kurs beibehalten wird, oder es nur eine kurze, starke Erholung war, bleibt abzuwarten. Hier könnten sich jedoch in kurzer Zeit große Gewinne machen lassen.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG