Euro schafft den Sprung nicht

Nach dem kurzen Wechselkurssprung vom Vortag, schafft der Euro auch heute nicht den Ausbruch über die Marke von 1,26 Dollar. Trotz der schlechten US Konjunkturdaten, die seit Montag die Aktien- und Forex-Märkte erschüttern, notierte der Euro immer noch in der Nähe der 1,25 Dollar Marke vom Vortag. Die europäische Gemeinschaftswährung konnte bislang nicht von den schwachen Daten aus den Vereinigten Staaten profitieren. Gegen Abend notierte der Euro 1,2510 Dollar. Damit kostete er in etwa genau so viel, wie zum heutigen Beginn des europäisch geprägten Devisenhandels. Am Mittag wurde der Referenzkurs von der Europäischen Zentralbank auf 1,2542 Dollar festgesetzt. Zum Vergleich: Am Mittwoch lag der Kurs bei 1,2634 Dollar. Ein Dollar dagegen kostete 0,7973 Euro. Auch hier zum Vergleich: Am Mittwoch kostete der Dollar nur 0,7915 Euro. Die Forex-Experten betrachten die Handelsergebnisse dennoch optimistisch, da sich der Euro im Anbetracht der aktuellen Situation sehr gut hält. Viele Analysten waren davon ausgegangen, dass nach dem Einbruch der japanischen, deutschen, amerikanischen etc. Börsen, der Euro viel weiter hätte fallen müssen. Außerdem scheinen sich die Verhältnisse was die Belastungen des Dollars durch die schlechten Konjunkturdaten angeht, gedreht zu haben. Statt das der Druck auf den Dollar durch die wirtschaftliche Lage in den USA erhöhen würde, steigt der Druck auf den Euro. Stephan Rieke, Devisenexperte der BHF Bank, drückte es so aus: „Im Grunde kann man sagen: Der Dollar profitiert immer dann zum Euro, je stärker sich das düstere Gesicht der Finanzmarktkrise zeigt“. Wenn man von dieser Annahme ausgeht, ist auch verständlich, warum sich die heute in den USA veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen kaum positiv auf den Euro ausgewirkt haben. Heute wurde bekannt gegeben, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ein Niveau erreicht hat, das in den USA seit 16 Jahren nicht mehr erreicht wurde. Legt man den aussagekräftigen Schnitt von vier Wochen an, ist die Zahl der Anträge auf dem höchsten Stand seit 1983.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG