An der Wall Street war der Verlauf am Donnerstag recht gut

Mit richtig gut behaupteten Notierungen konnten am Donnerstag die Notierungen der Wall Street sich präsentieren. Obwohl die Kurse zu Anfang des Handelstages in Richtung leichter Abschläge tendierten, konnte dann letztlich die Bekanntgabe eines Phili-Fed-Index, der sich deutlich besser als erwartet präsentierte, die positiven Wirkungen dessen auch wahrgenommen werden. Von dem ging dann nämlich die leicht stützende Wirkung aus, die letztlich der Wall Street noch einen guten Verlauf bescherte.

Bis zum späten Nachmittag – natürlich gemessen an der Mitteleuropäischen Zeit, erlebte der Dow Jones Indes dann für 30 Industriewerte – die sogenannten DJIA, einen Anstieg. Der verlief um 0,2 Prozent und damit mit 14 weiteren Punkten auf jetzt 8.8.39 Punkte. Und der Nasdaq-Composite konnte auch einen Anstieg verzeichnen, der jetzt um 0,3 Prozent stattfand und damit 4 Pluspunkte auf 1.583 gab.

Große Aufmerksamkeit erreichte natürlich auf der Devisenmarkt, denn hier gab es starke Verwerfungen. Die Paarung Euro/Dollar zeigte sich nach einer Rallye, die erst in letzter Zeit stattfand, dann insgesamt extrem volatil. Sehr viel besser, nämlich im Grunde weniger negativ als ursprünglich angenommen, konnte der Philadelphia-Fed-Index im Dezember veröffentlich werden. Zwar lag hier die Erwartung bei minus 32,9 Indexpunkte – aber die konnte überboten werden und lag dann real bei 40,0, was eine deutliche Verbesserung zu den Prognosen war. Händler waren positiv überrascht und stellten fest, dass es gerade der Rückgang im Abwärtsmomentum bei den New Orders ist, der sich sehr positiv darstellt.

Und weitere positive Nachrichten gibt es. Die vorbörslichen US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sind nämlich auch überraschenderweise recht positiv ausgefallen, wie man im Handel insgesamt feststellen konnte.

Nur die Frühindikatoren, die hielten keine Überraschungen für den Handel bereit.

Einzelne Sektoren richten ihre Aufmerksamkeit insgesamt stark auf den Automobilsektor. Da war es dann wohl die vorbörsliche Nachricht vom Wall Street Journal, die große Aufmerksamkeit erregte. Chrysler und General Motors haben nämlich erneute Fusionsgespräche begonnen. Der Hauptaktionär von Chrysler hat inzwischen seine Bereitschaft gezeigt, sich von Teilen seiner Beteiligung zu trennen – aber von General Motors wurden diese Nachrichten schon wieder dementiert. Da können wir wohl nur auf weitere Nachrichten aus diesem Bereich hoffen, denn beiden Autoriesen geht es ja bekanntermaßen sehr schlecht. Und so war es dann auch der Fall für General Motors gestern an der Wall Street. Die mussten einen Verlust von insgesamt 4,8 Prozent hinnehmen und damit landete der Konzern bei 4,16 US-Dollar.

Auch Nike und Federal Express haben ihre aktuellen Zahlen veröffentlicht. Nike hatte einen Quartalsgewinn zu verzeichnen, der bei 0,80 US-Dollar je Aktie stand und damit auch die Analystenerwartungen übertroffen hat. Die lagen nämlich bei 0,78 US-Dollar. Der Umsatz hatte aber die Prognosen verfehlt, denn der lag bei realen 4,59 Milliarden US-Dollar und war auf 4,69 Milliarden US-Dollar geschätzt worden. Einen Anstieg hatte die Aktie am Donnerstag an der Wall Street zu verzeichnen, und der lag bei 2,9 Prozent und ergab damit einen aktuellen Stand von 52,13 US-Dollar. Bei Handelsbeginn sah das noch anders aus und die Aktie stand da noch unter mächtigem Druck.

Und Fed-Ex als US-Logistikkonzern? Der konnte für das zweite Quartal nur mit fast stagnierenden Ergebnissen aufwarten, hat aber dann mit der Eröffnung seiner Zahlen für große Überraschung und ein Übertreffen der Markterwartungen gesorgt. Die gesenkten Prognosen für das Jahr 2008/2009 konnte der Logistikkonzern dann bestätigen, denn erst in der vergangenen Woche wurde die Prognosespanne erst zurückgenommen. Nun konnte die Aktie am Donnerstag einen Gewinn von 1,7 Prozent auf damit 65,03 US-Dollar erreichen.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG