Euro am Freitag im Forex Trading sprunghaft

Die Eröffnung der asiatischen Börsen brachte dem Euro in der Nacht zum Freitag einen kleinen Absturz. Das könnten allerdings noch die Nachwirkungen des gestrigen Handelsverlaufs sein. Kurz vor der Öffnung der europäischen Börsen kam es erneut zu einem nur wenige Minuten dauernden Einbruch des Euro im Forex Trading.

Heute dürfte sich im Forex Trading die Leitzinssenkung der japanischen Zentralbank auswirken, die dem Yen zu Handelsstart in Frankfurt einen sofortigen Einbruch bescherte, von dem er sich langsam wieder zu erholen beginnt. Die Japaner hatten mit einem Nahe- Null- Szenario schon einmal Erfolg bei der Ankurbelung ihrer Wirtschaft gehabt.

In Deutschland spielt heute die Statistik aus dem Baugewerbe eine Rolle, die für Oktober höhere Umsätze, andererseits jedoch Rückgänge bei den Auftragseingängen zu verzeichnen hat. Diese sind einerseits der beginnenden Wintersaison geschuldet, andererseits aber auch beim Verhalten der Banken zu suchen, die sich noch immer sehr zögerlich zeigen, wenn es um die Vergabe größerer Kredite geht.

Unterstützende Wirkung für den Euro im Forex Trading dürfte es heute von Seiten der Aktienmärkte geben. Die deutschen Indizes konnten durchweg zulegen, während die wichtigsten amerikanischen Werte deutlich im Minus lagen. Allein der Dow Jones musste mehr als zweihundert Punkte abgeben. Deshalb gehen die Experten davon aus, dass die europäische Gemeinschaftswährung am Freitag wieder zu den Gewinnern zählen wird und mit einem Plus ins Wochenende startet.

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG