Voraussetzungen für das Day Traden

Wie für alle erfolgreichen Geschäfte bedarf es auch beim Day Traden einer gewissen Ausrüstung. Sowohl die Technische Ausstattung ist entscheidend wie auch die Information über Datenlieferanten. Daneben ist der Direct Access Broker wichtiges Mittel, um auf diesem Markt des großen Geldes auch wirklich Gewinne zu machen.

Die Ausstattung in technischer Hinsicht ist fast immer vom Broker des Vertrauens auf der entsprechenden Handelsplattform zur Verfügung gestellt. Der Broker bietet dann Tradingprgramme und auch browserbasierte Systeme an, über die er dann auf seiner Homepage auch im Einzelnen informiert. Die Technische Ausstattung hinsichtlich der Hardware bedarf eines Pentium PCs, der mit ISDN Anbindung ins Internet gelangt. Diese Ausstattung ist schon völlig ausreichend, allerdings sollten Systemausfälle durch hochwertige Hardware weitgehend vermieden werden, denn hier kann ein Systemabsturz richtig Geld kosten. Weiterhin ist eine regelmäßige Systemabsicherung mittels Datenbackup und eine absolut unterbrechungsfreie Stromversorgung absolut unabdingbar.

Der Internetprovider muss so gewählt sein, dass stabile und schnelle Verbindungen ins Internet völlig selbstverständlich sind, denn auch Verbindungsabbrüche, die von dieser Seite ausgehen, können dann Verluste bewirken, für die letztlich niemand haftbar gemacht werden kann.

Der Trader braucht neben seiner ständigen Marktbeobachtung aber zudem auch Datenlieferanten, die auf professioneller Ebene tätig sind und gegen ein Entgelt Proficharts sowie Analysetools zur Verfügung stellen. Wichtig für den Trader ist auch, dass er Zugriff auf die sogenannten Realtime-Kurse hat und damit eine wichtige Einsicht in die Markttiefe erhält. Auch hierfür gibt es professionelle Datenlieferanten. Hier bietet das Internet reichlich Möglichkeiten, sich den geeigneten Datenlieferanten auszuwählen.

Der Direct Access Broker kann als Online Broker für das Day Traden eine Handelsplattform für seine Kunden zur Verfügung stellen, die dann am Markt professionell traden möchten. Zwischen dem Direct Access Broker und dem herkömmlichen Online Broker bestehen übrigens gravierende Unterschiede.

Der übliche Online Broker nimmt seinen Handel durch elektronische Übermittlung der gewünschten Order an den Makler oder aber den Market Maker wahr. Dieser wiederum nimmt die Order an und sorgt dann dafür, dass sie am Markt platziert wird. Für den Trader sind es dabei die Maklergebühren, die sich für ihn nachteilig auswirken und zum Teil nicht unwesentliche Teile des Gewinns vom Traden wieder auffressen. Weiterhin ist es die Transparenz, die hier oftmals fehlt. Ein weiterer wichtiger Nachteil ist dann auch noch die zeitliche Verzögerung, die der Trader durch diese Wege akzeptieren muss. Für das Day Traden ist der übliche Online Broker nicht der ideale Ansprechpartner. 

Der Direct Access unterscheidet sich hier in wesentlichen Punkten. Hier arbeitet der Trader selbständig und ist damit sein eigener Broker, der dann selbständig die Order am Markt platziert und dann im Zweifelsfalle auch sehr schnell wieder stornieren kann. Beim Direct Access Broker kann der Kunde die professionelle Handelsplattform nutzen und damit in Sekundengeschwindigkeit seinen Handel betreiben. Dabei hat der Trader dann ständig die Kontrolle über die Orderausführungen in der Hand. Oftmals ist es so, dass der Broker neben der Gebühr, die für den Kauf und Verkauf anfällt, auch eine monatliche Miete für die Handelsplattform erhebt.

Die Testphase sollte der Broker dem Kunden anbieten, bei der dann kostenlos auf der Handelsplattform der echte Handel geübt werden kann. Die Anmeldung für die Handelsplattform ist bei den meisten Brokern einfach und unkompliziert und kann über einen Download des Anmeldeformulars bewirkt werden.

 

Teile und hab Spaß Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG